Einsatz Notfall am/im/auf Wasser (Fr 05.06.2020)
Jolle gekentert, Personen im Wasser

Einsatzart:
Notfall am/im/auf Wasser
Einsatztyp:
WRD mobil
Einsatztag:
05.06.2020 - 05.06.2020
Alarmierung:
Alarmierung per Leitstelle
am 05.06.2020 um 17:46 Uhr
Einsatzende:
05.06.2020 um 19:00 Uhr
Einsatzort:
Radolfzell
eingetroffen um 18:02 Uhr
Einsatzauftrag:
Rettung der Personen
Einsatzgrund:
gekenterte Jolle vor Radolfzell, Personen im Wasser
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Einsatzleiter DLRG
  • 3 Bootsführer
  • 11 Wasserretter
1/0/14/15
Eingesetzte Einsatzmittel
- Gerätewagen sonstige (GW) - Pelikan Radolfzell 93/93/1 -
- Kommandowagen (KdoW) - Pelikan Bodensee-Konstanz 80/10/1 -
- Mannschaftstransportwagen (MTW) - Pelikan Radolfzell 93/19/1 -
- Rettungsboot (RTB) - Pelikan Radolfzell 93/94/1 -
- Rettungsboot (RTB) - Pelikan Radolfzell 93/94/2 -
- Rettungsboot (RTB) - Pelikan Allensbach 92/94/1 -
- Rettungswagen (RTW) - RTW -
- sonstige Fahrzeuge (sonst. Fzg) - Wasserschutzpolizei -
- sonstige Fahrzeuge (sonst. Fzg) - Polizei -

Kurzbericht:

Der Leitstelle wird eine gekenterte Jolle vor Radolfzell gemeldet, eine Person im Wasser. Die Leitstelle alarmiert die Boote Radolfzell, Moos, Allensbach, die Einsatzleitung, einen RTW sowie die Wasserschutzpolizei. Kurz nach Alarmierung rücken die alarmierten Einheiten aus, die Boote Radolfzell und Moos erreichen fast gleichzeitig um 18.02 Uhr die Einsatzstelle. Die Einsatzleitung positioniert sich mit dem RTW Radolfzell im Yachthafen Radolfzell. Eine Person wird vom DLRG Boot Radolfzell aus dem Wasser gerettet. Die Person ist leicht unterkühlt, ansonsten wohlauf. Nach Aussage der geretteten Person war diese alleine mit der Jolle unterwegs. Das eintreffende Boot der Wasserschutzpolizei wird informiert. Das zweite Rettungsboot der DLRG Radolfzell trifft ebenfalls an der Einsatzstelle ein. Anschließend wird die gekenterte Segeljolle durch das Boot Radolfzell aufgerichtet und in den Yachthafen Radolfzell geschleppt. Daraufhin Einsatzende und Rückfahrt der Einheiten zu den Standorten.

 

Die Einsatzberichte des Jahres 2011 finden Sie hier.