Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG Bezirk Bodensee-Konstanz e.V. findest du hier.

Kontakt-Icon

Kontakt

Du hast Fragen, Kommentare oder Feedback – tritt mit uns in Kontakt.

Einsatztagebuch

Einsatz Person/en im Wasser (So 19.09.2021)
gekentertes Segelboot, 4-5 Personen im Wasser

Einsatzart:
Person/en im Wasser
Einsatztyp:
WRD mobil
Einsatztag:
19.09.2021 - 19.09.2021
Alarmierung:
Alarmierung per Leitstelle
am 19.09.2021 um 14:47 Uhr
Einsatzende:
19.09.2021 um 16:20 Uhr
Einsatzregion:
Untersee
Einsatzort:
Wangen
eingetroffen um 14:51 Uhr
Einsatzauftrag:

Rettung der Personen

Einsatzgrund:

gekentertes Segelboot, 4-5 Personen im Wasser

Eingesetzte Kräfte
1/0/14/15
  • 1 Einsatzleiter DLRG
  • 3 Bootsführer
  • 11 Wasserretter
Eingesetzte Einsatzmittel
  • Gerätewagen sonstige (GW) - Pelikan Radolfzell 93/93/1
  • Kommandowagen (KdoW) - Pelikan Bodensee-Konstanz 80/10/1
  • Rettungsboot (RTB) - Pelikan Wangen 96/94/1
  • Rettungsboot (RTB) - Pelikan Radolfzell 93/94/1
  • Rettungsboot (RTB) - Pelikan Öhningen 97/94/1
  • Rettungswagen (RTW) - RTW
  • sonstige Fahrzeuge (sonst. Fzg) - Pelikan Moos 94/93/1
  • sonstige Fahrzeuge (sonst. Fzg) - Wasserschutzpolizei

  • Kurzbericht:

    Der Leitstrelle wird ein gekentertes Segelboot zwischen Wangen und Mammern gemeldet, 4-5 Personen im Wasser. Die Leitstelle alarmiert daraufhin über FME die DLRG Boote Öhningen, Wangen und Radolfzell sowie die Einsatzleitung. Kurz nach Alarmierung rücken die Einheiten aus, das BGF Moos und die Einsatzleitung rücken Richtung Wangen aus. Das MRB Öhningen erreicht bereits 4 Minuten nach Alarmierung den Einsatzort und meldet eine gekenterte Jolle, 2 Personen schwammen bereits selbstständig an Land nach Mammern, zwei Personen befinden sich im Wasser, eine Person sitzt auf der Segeljolle. Diese versuchen erfolglos bei böigem Wind, die Jolle aufzurichten. Da die drei Personen mittlerweile unterkühlt sind, werden diese durch das DLRG Boot aufgenommen, erstversorgt und nach Mammern gefahren. Zur weiteren medizinischen Versorgung wird durch die Einsatzleitung über die Leitstelle ein Rettungswagen für 4 leicht und eine stark unterkühlte Person nach Mammern angefordert. Anschließend wird die gekenterte Jolle durch die Besatzung der drei anwesenden DLRG Boote aufgerichtet, in den Hafen nach Wangen geschleppt und dort an den Hafenmeister übergeben. Ein Boot der Wasserschutzpolizei ist ebenfalls vor Ort. Danach Einsatzende für alle DLRG Einheiten und Rückfahrt zu den Standorten.

    Diese Website benutzt Cookies.

    Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

    Wesentlich

    Statistik

    Marketing