Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG Bezirk Bodensee-Konstanz e.V. findest du hier.

Kontakt-Icon

Kontakt

Du hast Fragen, Kommentare oder Feedback – tritt mit uns in Kontakt.

Einsatztagebuch

Einsatz Sucheinsatz (Mi 01.09.2021)
vermisste Person mit Segeljolle

Einsatzart:
Sucheinsatz
Einsatztyp:
WRD mobil
Einsatztag:
01.09.2021 - 01.09.2021
Alarmierung:
Alarmierung per Leitstelle
am 01.09.2021 um 18:16 Uhr
Einsatzende:
01.09.2021 um 19:25 Uhr
Einsatzregion:
Untersee
Einsatzort:
Horn
eingetroffen um 18:30 Uhr
Einsatzauftrag:

Suche und Rettung der Person

Einsatzgrund:

vermisste Person mit Segeljolle

Eingesetzte Kräfte
1/1/23/25
  • 1 Einsatzleiter DLRG
  • 1 Taucheinsatzführer
  • 3 Bootsführer
  • 6 Einsatztaucher
  • 14 Wasserretter
Eingesetzte Einsatzmittel
  • Gerätewagen Taucher (GW-Taucher) - Pelikan Bodman 82/91/1
  • Gerätewagen Taucher (GW-Taucher) - Pelikan Konstanz 85/91-1 - KN WR-921
  • Kommandowagen (KdoW) - Pelikan Bodensee-Konstanz 80/10/1
  • Rettungsboot (RTB) - Pelikan Radolfzell 93/94/1
  • Rettungsboot (RTB) - Pelikan Öhningen 97/94/1
  • Rettungsboot (RTB) - Pelikan Moos 94/94/1
  • sonstige Fahrzeuge (sonst. Fzg) - Florian Stockach 5/19
  • sonstige Fahrzeuge (sonst. Fzg) - Pelikan Moos 94/93/1
  • sonstige Fahrzeuge (sonst. Fzg) - Wasserschutzpolizei

  • Kurzbericht:

    Eine Mutter meldet über Notruf, dass ihr 14-jähriger Sohn vor etwa 30 Minuten alleine mit einer Segeljolle vom Strandbad Horn zum segeln gegangen sei, dieser noch nicht zurückgekehrt ist und sie ihn nicht mehr sehen kann. Sie befürchtet, dass er evtl. gekentert und in Not ist. Die Leitstelle alarmiert daraufhin zum Sucheinsatz die Boote Radolfzell, Moos Allensbach und Öhningen, die Einsatzleitung sowie die Wasserschutzpolizei. Kurz nach Alarmierung rücken die alarmierten Einheiten aus. Die Einsatzleitung lässt die Einsatztaucher Konstanz und Bodman sowie die Drohneneinheit des Landkreises nachalarmieren. Nach Angaben der Mutter wird das Suchgebiet auf einen Bereich zwischen Gundholzen-Horn- Schweizer Ufer bis Gaienhofen festgelegt. Die Boote Moos und Radolfzell bekommen den Auftrag, den Seebereich von Gundholzen Richtung Horn/Schweizer Ufer abzusuchen, das Boot Öhningen den Seebereich von Öhningen beginnend bis Horn abzusuchen. Das BGF Moos erreicht als erste Einheit das Strandbad Horn und nimmt Kontakt mit der Mutter auf, welche die Lage bestätigt. Kurz darauf kommt die Meldung, dass die vermisste Person wohlbehalten segelnd von einem Boot der Wasserschutzpolizei im Bereich Horn aufgefunden wurde. Daraufhin kann der Einsatz für die Boote, Einsatztaucher und die Drohneneinheit beendet werden. Die Einsatzleitung wartet im Strandbad Horn gemeinsam mit der Mutter bis zum Eintreffen des Sohnes. Dieser kann selbstständig mit der Segeljolle das Strandbad anlaufen und wird durch die Wasserschutzpolizei begleitet. Daraufhin wird der Einsatz beendet, Rückfahrt der Kräfte zu den Standorten.

    Diese Website benutzt Cookies.

    Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

    Wesentlich

    Statistik

    Marketing