Einsatz Notfall am/im/auf Wasser (Mi 24.06.2020)
Patient mit medizinischem Notfall auf Boot

Einsatzart:
Notfall am/im/auf Wasser
Einsatztyp:
WRD mobil
Einsatztag:
24.06.2020 - 24.06.2020
Alarmierung:
Alarmierung per Leitstelle
am 24.06.2020 um 12:10 Uhr
Einsatzende:
24.06.2020 um 13:45 Uhr
Einsatzort:

eingetroffen um 12:20 Uhr
Einsatzauftrag:
Rettung der Person
Einsatzgrund:
Patient mit medizinischem Notfall auf Boot
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Einsatzleiter DLRG
  • 3 Bootsführer
  • 12 Wasserretter
1/0/15/16
Eingesetzte Einsatzmittel
- Kommandowagen (KdoW) - Pelikan Bodensee-Konstanz 80/10/1 -
- Mannschaftstransportwagen (MTW) - Pelikan Radolfzell 93/19/1 -
- Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) - Notarzt -
- Rettungsboot (RTB) - Pelikan Allensbach 92/94/1 -
- Rettungsboot (RTB) - Pelikan Moos 94/94/1 -
- Rettungsboot (RTB) - Pelikan Radolfzell 93/94/1 -
- Rettungswagen (RTW) - RTW -
- sonstige Fahrzeuge (sonst. Fzg) - Notfallseelsorge -
- sonstige Fahrzeuge (sonst. Fzg) - Wasserschutzpolizei -

Kurzbericht:

Ein Anrufer von einem Boot meldet einen Patient mit einem medizinischen Notfall auf einem Motorboot vor Allensbach. Die Leitstelle alarmiert die DLRG Boote Allensbach, Moos, Radolfzell, die Einsatzleitung sowie den Rettungsdienst, Notarzt und die Wasserschutzpolizei. Kurz nach Alarmierung rücken die Boote Allensbach, Radolfzell und Moos sowie die Einsatzleitung aus. Treffpunkt mit dem landgebundenen Rettungsdienst ist die Steganlage Baumann. Das Boot Allensbach erreicht als erstes den Seebereich vor Allensbach und kann das Boot mit dem Patienten ausmachen. Dieses fährt in Richtung einer kleinen Steganlage am Strandweg Allensbach. Daraufhin wird als Treffpunkt für die landgebundenen Einsatzkräfte diese Örtlichkeit vereinbart. Das Boot Allensbach fährt die Steganlage an und erreicht mit dem Privatboot den Einsatzort. Die Besatzung unterstützt beim Anlegen des Bootes und der laufenden Reanimation. Der RTW ist bereits vor Ort, die Einsatzleitung trifft mit dem Notarzt ein. Die Reanimation wird an Land fortgesetzt, die DLRG-Retter unterstützen dabei. Kurz darauf trifft das DLRG Boot Radolfzell ein. Weitere DLRG-Aktive bauen einen Sonnen- und Sichtschutz auf und betreuen die Angehörigen. Das DLRG Boot Moos bekommt die Anweisung von der Einsatzleitung, die Anfahrt abzubrechen. Von der Einsatzleitung wird über die Leitstelle die Notfallseelsorge zur weiteren Betreuung der Angehörigen angefordert. Kurz darauf wird der Patient mit dem RTW unter laufender Reanimation ins KH gefahren. Nach dem Eintreffen der Notfallseelsorge Einsatzende für die DLRG und Rückfahrt zu den Standorten.

Die Einsatzberichte des Jahres 2011 finden Sie hier.