Einsatz Ertrinkungsunfall (Fr 01.05.2020)
Person treibt leblos im Wasser vor Ludwigshafen

Einsatzart:
Ertrinkungsunfall
Einsatztyp:
WRD mobil
Einsatztag:
01.05.2020 - 01.05.2020
Alarmierung:
Alarmierung per Leitstelle
am 01.05.2020 um 07:46 Uhr
Einsatzende:
01.05.2020 um 08:50 Uhr
Einsatzort:
Ludwigshafen
eingetroffen um 07:55 Uhr
Einsatzauftrag:
Rettung der Person
Einsatzgrund:
Person im Wasser, treibt auf dem Bauch
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Einsatzleiter DLRG
  • 1 Taucheinsatzführer
  • 2 Bootsführer
  • 5 Einsatztaucher
  • 12 Wasserretter
1/1/19/21
Eingesetzte Einsatzmittel
- Gerätewagen sonstige (GW) - Pelikan Bodman 82/93/1 -
- Gerätewagen Taucher (GW-Taucher) - Pelikan Konstanz 85/91-1 - KN WR-921
- Gerätewagen Taucher (GW-Taucher) - Pelikan Bodman 82/91/1 -
- Kommandowagen (KdoW) - Pelikan Bodensee-Konstanz 80/10/1 -
- Mannschaftstransportwagen (MTW) - Pelikan Bodman 82/19/1 -
- Mehrzweckboot (MZB) - Adler Bodman 82/94/3 -
- Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) - Notarzt -
- Rettungsboot (RTB) - Pelikan Bodman 82/94/1 -
- Rettungsboot (RTB) - Pelikan Wallhausen 83/94/1 -
- Rettungswagen (RTW) - RTW -
- sonstige Fahrzeuge (sonst. Fzg) - Wasserschutzpolizei -
- sonstige Fahrzeuge (sonst. Fzg) - Polizei -

Kurzbericht:

Die Leitstelle alarmiert um 7.46 Uhr nach dem Stichwort Ertrinkungsunfall die DLRG Taucher Bodman und Konstanz, DLRG Boote aus Bodman, Wallhausen, Sipplingen, sowie den Rettungsdienst/Notarzt und die Polizei. Vor dem Zollhaus Ludwigshafen wird eine leblose Person im Wasser gemeldet, welche auf dem Bauch treibt. Um 7.55 Uhr treffen der Kommandowagen sowie der Rettungsdienst/Notarzt und die Polizei gleichzeitig an der Einsatzstelle ein. Das Boot Bodman, das TGF Bodman sowie das TGF Konstanz befinden sich auf Anfahrt. Weitere Kräfte befinden sich in Bodman und Konstanz in Bereitschaft. Die Person wird vor dem Zollhaus im Flachwasser entdeckt. Die eingetroffenen Einsatztaucher aus Bodman retten die Person aus dem Wasser und bringen diese an Land, der Notarzt kann allerdings nur noch den Tod der Person feststellen. Die anrückenden Kräfte aus Konstanz und Wallhausen können den Einsatz abbrechen. Um 8.38 Uhr wird die Einsatzstelle an die Polizei übergeben, Rückfahrt der DLRG Kräfte zum Standort, nach Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft Einsatzende.

Die Einsatzberichte des Jahres 2011 finden Sie hier.