Einsatz Notfall am/im/auf Wasser (Sa 13.06.2020)
Segelboot in Not, wird vom Wind abgetrieben

Einsatzart:
Notfall am/im/auf Wasser
Einsatztyp:
WRD mobil
Einsatztag:
13.06.2020 - 13.06.2020
Alarmierung:
Alarmierung per Leitstelle
am 13.06.2020 um 20:12 Uhr
Einsatzende:
13.06.2020 um 20:50 Uhr
Einsatzort:
Radolfzell
eingetroffen um 20:25 Uhr
Einsatzauftrag:
Suche und Rettung der Personen
Einsatzgrund:
Segelboot vor Radolfzell vermeintlich in Not
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Einsatzleiter DLRG
  • 3 Bootsführer
  • 10 Wasserretter
1/0/13/14
Eingesetzte Einsatzmittel
- Gerätewagen sonstige (GW) - Pelikan Radolfzell 93/93/1 -
- Kommandowagen (KdoW) - Pelikan Bodensee-Konstanz 80/10/1 -
- Rettungsboot (RTB) - Pelikan Radolfzell 93/94/1 -
- Rettungsboot (RTB) - Pelikan Allensbach 92/94/1 -
- Rettungsboot (RTB) - Pelikan Moos 94/94/1 -

Kurzbericht:

Der Leitstelle wird während einem Gewitter mit starken Winden ein Segelboot mit heruntergezogenem Segel vor der Mettnau gemeldet, welches sich vermeintlich in Not befindet und Richtung Liebesinsel getrieben wird. Die Leitstelle alarmiert die DLRG Boote Radolfzell, Moos, Allensbach sowie die Einsatzleitung und die Wasserschutzpolizei. Kurz nach Alarmierung laufen die Boote Moos und Radolfzell Richtung Liebesinsel aus, die Einsatzleitung fährt das Strandcafe Mettnau an. Das Boot Allensbach meldet sich in Bereitschaft. Fast gleichzeitig erreichen die Boote Radolfzell und Moos den Segler vor der Mettnau. Dieser gibt an, nicht in Not zu sein. Er hat bei dem aufziehenden Gewitter das Segel heruntergezogen, um darunter Schutz zu suchen. Dies wurde vom Anrufer am Ufer zu Recht als Notlage gedeutet. Der Segler gibt an, seine Fahrt selbstständig fortzusetzen. Daraufhin Einsatzende und Rückfahrt der DLRG-Einheiten zu den Standorten, die Wasserschutzpolizei wird telefonisch von der Einsatzleitung informiert.

Die Einsatzberichte des Jahres 2011 finden Sie hier.